Zusatzangebote und Projekte

Zusatzangebote und Projekte

Zusatzangebote und Projekte

Zusatzangebote und Projekte, die das Bildungsangebot bereichern


Nutzen Sie die Sprungmarken, um direkt zum gewünschten Angebot zu gelangen:

DECA – Marketingprojekt (Englisch)

Bei DECA handelt es sich um eine amerikanische Marketing-Vereinigung, die sich speziell an Schüler/-innen aus dem Bereich Wirtschaft wendet und ihnen über verschiedene Wettbewerbe Zertifizierungsmöglichkeiten anbietet.

Das Ziel von DECA ist, die Weiterentwicklung der Bildung im Bereich Marketing, Management und Unternehmertum zu fördern und Schüler/innen die Gelegenheit zu bieten, sich zielgerichtet durch konkrete Arbeit an einem Projekt in diesem Bereich weiterzuentwickeln.

Im „Advertising Campaign Event“ erarbeiten die Schüler/innen in englischer Sprache eine Werbekampagne für ein reales Produkt oder eine Dienstleistung und präsentieren diese Kampagne unter Wettbewerbsbedingungen einer Jury.

Der Schwerpunkt des Wettbewerbs liegt neben einer kurzen schriftlichen Ausarbeitung insbesondere auf der zielsprachigen mündlichen Präsentation der Kampagne unter Einbeziehung verschiedener Präsentationstechniken und Medien.

Weitere Informationen zu DECA Deutschland und zu den bisherigen Wettbewerben finden Sie unter DECA Deutschland.

Ansprechpartner

Volker Wiehe
0541 323-87100
E-Mail senden

Doppelqualifikation (Wirtschaftsgymnasium)

Im Projekt „Doppelqualifikation“ ermöglichen wir besonders qualifizierten Schülerinnen und Schülern des Wirtschaftsgymnasiums, in zusätzlichen Unterrichtsmodulen die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für den theoretischen Teil der IHK-Abschlussprüfung zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau zu erwerben. Damit können Absolventinnen und Absolventen des Wirtschafts­gymnasiums ergänzend zur allgemeinen Hochschulreife in nur 18 Monaten die Voraussetzungen für den beruflichen Abschluss zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau erwerben und so ihre Ausbildungszeit deutlich verkürzen. Während ihrer Ausbildungszeit im Unternehmen sind sie von der Berufsschulpflicht befreit.

Weitere Informationen

KMK-Fremdsprachenzertifikat

Zielsetzung

Grundlage für das KMK-Fremdsprachen­zertifikat ist die von der Kultus­minister­konferenz (KMK) verabschiedete Rahmen­ver­ein­barung zur „Zertifi­zierung von Fremd­sprachen­kennt­nissen in der beruf­lichen Bildung“ vom 20. November 1998. Diese von der KMK vereinbarten Rahmen­be­dingungen gehen auf den „Europä­ischen Referenz­rahmen für das Lehren und Lernen von Sprachen“ zurück, so dass eine länder­übergreifend vergleichbare Zertifi­zierung von Fremd­sprachen­kenntnissen erfolgt, die auch europa­weit Anerkennung findet.

Unabhängig von schulischen Prüfungen und Zensuren werden somit detaillierte berufs­spezifische Sprach­kenntnisse geprüft und zertifiziert. Arbeit­gebern vermittelt das KMK-Fremd­sprachen­zerti­fikat eine detaillierte Aussage über die berufs­spezifische sprach­liche Handlungs­kompetenz ihrer Auszu­bildenden bzw. potentiellen Mitar­beiterinnen und Mitarbeiter.

Prüfungsinhalte

Die Zertifikats­prüfung besteht aus einem schrift­lichen und einem münd­lichen Prüfungs­teil. Beide Teile müssen gesondert bestanden werden.

Die schriftliche Prüfung wird zentral erstellt und beinhaltet die folgenden Kompetenz­bereiche:

  • Rezeption (40 %)
    gesprochene und geschriebene fremdsprachliche Mitteilungen verstehen
  • Produktion (30 %)
    sich mündlich und schriftlich in der Fremdsprache äußern
  • Mediation (30 %)
    durch Übersetzung oder Umschreibung mündlich oder schriftlich zwischen Kommunikationspartnern vermitteln.

In der mündlichen Prüfung wird die Kompetenz Interaktion, z. B. Gespräche führen und korrespondieren geprüft.

Prüfungsdurchführung

An den BBS am Schölerberg wird die Zertifikatsprüfung zurzeit auf den Niveaus B1 und B2 gemäß des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen: Lernen, Lehren, Beurteilen“ (GER) für Auszubildende der Ausbildungsberufe Bankkaufmann/-frau sowie Industriekaufmann/-frau in der Fachstufe 1 (Mittelstufe) in Englisch angeboten.

Die Fachlehrkräfte beraten die Auszubildenden bei der Wahl des Sprachniveaus und bereiten diese im Unterricht ent­sprechend auf die Prüfungs­teile vor. Die Teilnahme an der Zertifizierung erfolgt auf freiwilliger Basis.

Die schriftlichen Prüfungs­aufgaben orientieren sich eng an den realen beruflichen Erforder­nissen und sind in eine Handlungs­situation eingebettet. So kann z. B. das Erstellen eines Angebotes, das Aufnehmen einer Reklamation, die schriftliche Gestaltung einer Unternehmens­präsentation, eine Termin­ab­sprache oder der Small Talk mit aus­ländischen Geschäfts­partnern Prüfungsinhalt je nach betreffendem Kompetenz­bereich sein. In der münd­lichen Prüfung, die in der Regel als Partner­prüfung statt­findet, wird in kleinen Rollen­spielen zu typischen Berufs­situationen die fremd­sprachige Ausdrucks­fähigkeit getestet.

Zertifikat

Nach bestandener Prüfung wird den Prüflingen ein bundesweit einheitlich aufgebautes Zertifikat ausgehändigt. Die Ergebnisse des schriftlichen und des mündlichen Prüfungsteils werden durch die Zuordnung der jeweiligen Sprachaktivitäten ausgewiesen und durch die Kompetenzbeschreibungen der geprüften Stufe verdeutlicht.

Prüfungstermin und Prüfungsort

Die Prüfung findet jährlich im Zeitraum von März bis Juni statt und wird in den Räumlichkeiten der BBS am Schölerberg durchgeführt. Über die genauen Zeiten und Räume für schriftliche und mündliche Prüfungen werden die Prüflinge rechtzeitig informiert.

Prüfungsgebühr

Die Prüfungsgebühr beträgt 65,00 € pro Prüfling. Erst mit Eingang des Geldes wird die Anmeldung verbindlich und die Schule meldet die Prüfungs­teilnehmer/-innen über den Nieder­sächsischen Bildungsserver für die gewählte Niveaustufe (B1 oder B2) an.

Weitere Informationen

Quelle: In Anlehnung an Rahmenbedingungen KMK Fremdsprachenzertifikat

Flyer: Zeigen Sie, was Sie können mit dem KMK-Fremdsprachenzertifikat

Ansprechpartnerin

Marion Hamel
0541 323-87100
E-Mail senden

LEGO Mindstorms

Nach Ansicht von Bill Gates werden Roboter in den nächsten Jahrzehnten an Bedeutung gewinnen, wie der PC seit den 1970er Jahren. Die Wahl des Themas „Robotik“ als fachlichen Inhalt für die Durchführung von unterrichtlichen Projekten mit dem Schwerpunkt „Softwaretechnik“ unter Einsatz von Teamarbeit lag in seiner Relevanz für die gegenwärtige und zukünftige berufliche und gesellschaftliche Situation der Schülerinnen und Schüler begründet. Dieser prognostizierte Einfluss von Robotik auf die Gesellschaft und den Einzelnen wird durch die wachsende Zahl von Ausbildungs- bzw. Assistentenberufen und Fachschulformen spürbar.

Robotik verbindet viele Bereiche der Informatik und fasziniert erfahrungsgemäß praktisch alle, die mit ihr in Kontakt kommen. Schülerinnen und Schüler lernen und arbeiten gleichermaßen begeistert mit Kopf, Herz und Hand.

Aus diesen Gründen haben die BBS am Schölerberg die für die Durchführung vorgesehene Lehrkraft zu einer Roberta-Fortbildung des Fraunhofer Instituts IAIS entsendet und anschließend mit Unterstützung des Fördervereins LEGO MINDSTORMS EV3-Baukästen angeschafft. Diese wurden seitdem in der Berufsfachschule - Wirtschaft - Schwerpunkt Informatik sehr erfolgreich im Rahmen von Projektunterricht eingesetzt. Die lokale und regionale Presse berichtete regelmäßig vom klasseninternen Wettbewerb, der das Finale der Projektphase darstellte.

In der Disziplin „Rescue League“ müssen die von den Schülerinnen und Schülern konstruierten und programmierten Roboter autonom und in möglichst kurzer Zeit einer Linie auf dem Boden folgend ein „Katastrophenszenario“ aus Räumen durchqueren. Dabei sollen sie „Trümmern“ ausweichen, Höhenunterschiede überwinden, Lücken in der Linie überbrücken und farbig markierte „Opfer“ auf dem Boden entdecken und anzeigen.

Die Vermittlung des objektorientierten Programmierparadigmas ist im Rahmen des Lernfeldes „Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungssystemen“ mit der Programmiersprache Java vorgesehen.

MS Office Specialist (Excel Zertifizierung)

Die BBS am Schölerberg sind als Microsoft IT-Academy berechtigt, unterschiedliche Zertifizierungs-Prüfungen für Computeranwendungen (Microsoft, Adobe) abzunehmen. Diese Zertifizierungen werden nach weltweit einheitlichen Standards von anerkannten Test-Centern in Form von Online-Prüfungen durchgeführt. Sie können sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache absolviert werden. Die BBS am Schölerberg konzentrieren sich dabei auf die Ausbildung zum Microsoft Office Specialist (MOS), derzeit für das Programm Microsoft Excel 2019.

Voraussetzungen und Profil eines MOS

Fundierte Grundlagenkenntnisse sind für die Teilnahme hilfreich, aber nicht zwingend notwendig.

Derzeit beschränkt sich der Teilnehmerkreis ausschließlich auf Schülerinnen und Schüler des Ausbildungsberufs Industriekaufmann/-frau der BBS am Schölerberg. Nach Rücksprache ist auch anderen Schülern die Teilnahme möglich.

Organisation

Es werden pro Schuljahr mehrere Vorbereitungskurse auf die Excel-2019-Prüfung angeboten. Pro Kurs sind 12 Doppelstunden zur Vorbereitung auf die Prüfung vorgesehen. Die Schulungen finden nachmittags im Raum A24 an den BBS am Schölerberg statt.

Im Kurs werden die wichtigsten Excel-Funktionen, vor allem die Neuerungen in Excel 2019 besprochen. Dazu erhalten die Teilnehmer eine Kursunterlage mit Informationen und Aufgaben. Viele Inhalte erarbeiten sich die Teilnehmer selbständig mit Hilfe einer E-Learning-Plattform. Zur Abrundung der Vorbereitung werden Prüfungssimulationen durchgeführt.

Prüfungsinhalte Microsoft Excel 2019

Erstellen und Manipulieren von Daten

  • Erstellen von Daten unter Verwendung von AutoFill
  • Sicherstellen der Datenintegrität
  • Ändern des Zelleninhalts und der Formate
  • Ändern der Arbeitsblattansicht
  • Verwalten von Arbeitsblättern

Formatieren der Daten und des Inhalts

  • Formatieren von Arbeitsblättern
  • Einfügen und Ändern von Zeilen und Spalten
  • Formatieren der Zellen und des Zelleninhalts
  • Formatieren von Daten als Tabelle

Erstellen und Ändern von Formeln

  • Referenzieren der Daten in Formeln
  • Zusammenfassen der Daten mit einer Formel
  • Zusammenfassen von Daten und Teilsummen
  • Bedingtes Zusammenfassen von Daten mit einer Formel
  • Suchen von Daten mit einer Formel
  • Bedingungslogik in einer Formel
  • Formatieren und Ändern von Text mit Formeln
  • Anzeigen und Drucken von Formeln

Visuelle Präsentation der Daten

  • Erstellen und Formatieren von Diagrammen
  • Ändern von Diagrammen
  • Anwenden der bedingten Formatierung
  • Einfügen und Ändern von Illustrationen
  • Zusammenfassen von Daten
  • Sortieren und Filtern von Daten

Gemeinsames Arbeiten und Schützen von Daten

  • Verwalten der an Arbeitsmappen vorgenommenen Änderungen
  • Schützen und Freigeben von Arbeitsmappen
  • Vorbereiten der Arbeitsmappen auf die Weitergabe
  • Speichern von Arbeitsmappen
  • Festlegen der Druckoptionen für Daten, Arbeitsblätter und Arbeitsmappen

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Auszubildende pro Kurs beschränkt. Die abschließende Online-Prüfung wird direkt von dem Microsoft-Partner Certiport durchgeführt.

Die Kurs- und Prüfungsgebühr beträgt 170,00 €.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie können sich auch im Internet auf Seite CERTNET näher über das Weiterbildungskonzept von Microsoft informieren.

Ansprechpartner

Fachoberschule und Höhere Handelsschule
Josef Heseding
0541 323-87116
0541 323-87100
E-Mail senden